Andreas-Portrait-Getty.jpg

Hallo!

Willkommen auf meinem Blog. Ich hoffe, ihr findet hier ein paar interessante Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern!

Euer BrandDoctor

Ist euer Unternehmen auf einer Mission?

Ist euer Unternehmen auf einer Mission?

Photo by  David Iskander  on  Unsplash

Ein starkes Leitbild (Marketingdeutsch: Mission-Statement) kann eure Mitarbeiter motivieren und inspirieren, eure Unternehmenskultur positiv verändern und eure Kunden begeistern und binden. Meinen ersten beruflicher Kontakt mit einem Mission-Statement hatte ich vor vielen Jahren in Bremen, als ich zum ersten Mal die Zentrale meines neuen Kunden Kellogg’s betrat wo über der Empfangsdame in großen Lettern geschrieben stand: «To bring a healthy breakfast on every table every day.». Die Parole, die der alte W. K. Kellogg schon Ende des 19. Jahrhundert an seine Vertriebsmannschaft ausgab und die heute noch Antrieb sein soll für die 35.000 Mitarbeiter des Cerealienherstellers aus Battle Creek.

In diesem Beitrag beschreibe ich, was ein Mission-Statement ist, wie es sich von einem Vision-Statement unterscheidet, wie man testet, ob man ein gutes Mission-Statement formuliert hat, und bringe Beispiele für gelungene Mission-Statements großer Unternehmen.

Vision versus Mission-Statement.
Während die Vision einen erstrebenswerten, finalen Status definiert («A healthy breakfast on every table every day.» (Kellogg’s), beschreibt das Mission-Statement den Weg dorthin oder die Strategie («To help bring creative projects to life.» (Kickstarter).

Im Rahmen unserer Brand-Workshops ist das gemeinsame Formulieren des Mission-Statements ein unverzichtbarer Bestandteil des Markenstrategieprozess, gleich nachdem wir gemeinsam über die Vision des Unternehmens gesprochen haben. Ist die Unternehmensvision erst einmal klar formuliert, zeigt die Mission auf, wie es gelingen kann, das Unternehmen oder die Marke von der Gegenwart in die Zukunft zu führen; der Vision entgegen. Diese Differenzierung ist mir wichtig, weil leider all zu oft Die Vision mit dem Mission-Statement verwechselt werden.

Vision versus Mission-Statement.
Während die Vision einen erstrebenswerten, finalen Status definiert («A healthy breakfast on every table every day.» (Kellogg’s), beschreibt das Mission-Statement den Weg dorthin oder die Strategie («To help bring creative projects to life.» (Kickstarter).

Gute Mission-Statements zu schreiben braucht auch den Mut, weglassen zu können. Ein gutes Mission-Statement sollte den T-Shirt-Test bestehen. Will sagen: Das Mission-Statement muss gut lesbar auf ein T-Shirt passen und ohne weitere Erklärungen sofort Sinn ergeben. Viel zu oft lesen wir Mission-Statements, die mehrere Sätze benötigen, um auf den Punkt zu kommen und die häufig mit üppigen Marketing-Floskeln befüllt wurden, um Professionalität vorzugaukeln.

Der beste Weg zu zeigen, was ich unter einem guten Mission-Statement verstehe, ist ein paar anschauliche Beispiele von erfolgreichen Unternehmen anzuführen. Los gehts:

2019-07-10 Mission Staements.001.jpeg
2019-07-10 Mission Staements.002.jpeg

Der BrandDoctor hilft bei wichtigen Markenentscheidungen mit Tragweite.
Als BrandDoctor helfe ich Unternehmern, Gründern und Marketingverantwortlichen dabei, ihre wichtigen Marken- und Marketingentscheidungen professionell und Erfolg versprechend zu treffen. Mit innovativen Tools unterstütze ich sie, das wichtige strategische Fundament dafür zu legen, nachhaltig erfolgreich am Markt zu agieren.


Über den Autor: Andreas Wiehrdt entwickelt und revitalisiert Marken seit über 20 Jahren. Alleine, als Markenstrategieberater oder im Team mit seinen Design-Kollegen bei mattweis (www.mattweis.de).

Brand-Design im digitalen Zeitalter – Das How-to für Markenmacher (3)

Brand-Design im digitalen Zeitalter – Das How-to für Markenmacher (3)

Was Paul Rand über euer Logo denkt.

Was Paul Rand über euer Logo denkt.